Heart Dialogue ProzessGruppen


Dich selber durch die SpiegelFläche der Gruppe klarer erkennen und daran persönlich wachsen

Die Heart Dialogue ProzessGruppen richten sich an Menschen, die ihren inneren WachstumsProzess mit Gleichgesinnten teilen möchten. Der Kontext der Gruppe ist die Fragestellung, wie Menschen wirklich authentisch miteinander in Beziehung gehen können; einander in ihrer Verletzlichkeit, in ihrer Größe und mit ihrer Macht, in ihrer Soulfulness und mit ihren impulsiv-instinktiven Seiten, mit ihren Widerständen und "unangenehmen" Seiten und ihren puren Essenzen herzvoll und echt nah sein und dabei gleichzeitig gesunde und erwachsene Ich-Grenzen halten können.

Dies gibt dir die Möglichkeit, von unterschiedlichsten anderen Menschen Rückmeldungen und Reaktionen auf deine seelische Vielfalt zu bekommen, was sehr reich, bewegend, aufwühlend, heilsam und grundsätzlich Prozess-vertiefend und -beschleunigend wirkt. 

Der Fokus in HD-Gruppen ist, so real wie möglich miteinander zu sein.

 

DSCN4298.JPG

 

Ablauf der Gruppe

  • CheckIn: Jeder bringt in wenigen Sätzen (1-3 Min.) eingangs in die Gruppe ein, wo er/sie gerade steht und wie er/sie aktuell gerade DA ist. Dabei sind einzelne (Alltags)Inhalte nebensächlich; es geht vor allem um deine innere Haltung und die dazugehörigen Emotionen, mit denen du gerade vorrangig beschäftigt und anwesend bist. 
  • Opening - SelbstEntdeckung der SeelenQuellen im Kontext von zwischenmenschlicher Beziehung
    1) Dich-Zeigen: Suche dir bitte stets für einen GruppenTag eine bestimmte SeelenQuelle, Seite, Art, Haltung oder einen emotionalen Zustand aus deinem aktuellen Prozess aus, mit der du dich den anderen zeigen möchtest. 
    Dabei sind natürlich besonders jene Seiten zu empfehlen, die dir bislang schwer fallen, zu zeigen, weil sie dir Angst machen oder du dich schämst oder befürchtest, verletzende Reaktionen zu ernten.
    Das können sowohl Aspekte von dir sein, die dir unangenehm sind, weil sie dir dunkel, gemein, deplatziert, wahnsinnig, einseitig, verrückt, bedrohlich, verschreckend, abstoßend oder "einfach zu krass" erscheinen. Also jene SeelenAnteile, die Haltungen, Gefühle, Impulse oder Wahrheiten beinhalten, welche mit Abwehr, Widerstand, Nein!, Fuck-off!, Hass, wilden Projektionen und daraus resultierenden Ungerechtigkeiten oder Arroganz einhergehen.
    Ähnlich verletzlich und angreifbar kann es sich jedoch anfühlen, sich (erstmals) mit (frisch wieder-entdeckten) EssenzSeiten zu zeigen, welche ihre individuelle Version von Liebe bewohnen. Auch sie befürchten häufig, zurückgewiesen oder verkannt zu werden bzw. unsichtbar zu bleiben, selbst wenn sie sich zeigen, was sich natürlich sehr "nackt", traurig und demütigend anfühlen kann.
    In dieser Phase des Dich-Zeigens geht es einerseits darum, diese Seite an dir wirklich fühlbar zu machen und damit in Beziehung zu treten als auch, sie ein wenig zu beschreiben, Worte oder Bilder dafür zu finden, um dich den anderen damit verständlich zu machen und sie mit in deine Welt zu nehmen. Du versuchst also, mit dieser speziellen Seite von dir auf eine Weise mit den anderen in Beziehung treten, die es den anderen ermöglicht, die Welten eine Weile durch deine ganz individuelle Linse zu betrachten und zu fühlen, was du fühlst.
    2) BeziehungsAustausch und Feedback: Die anderen TeilnehmerInnen sind eingeladen und aufgerufen, mit dir in Beziehung zu treten, sich auf dich einzulassen, so wie du gerade bist, dir eine Antwort auf das zu geben, was du da zeigst. Hierbei liegt der Fokus überhaupt nicht auf Inhalten und die Rückmeldungen sollen auch nicht aus einer distanziert-reflektierten, mentalen MetaEbene kommen, sondern es geht darum, dass alle anderen probieren, sich wirklich auf deine Welt einzulassen und mit dir dort zu sein, dir ähnlich zu werden und wahrlich zu begegnen, nicht lediglich "darüber" zu sprechen. Es geht nicht darum, diese Welt oder deine Linse auf die Menschen zu verstehen, sondern sie zu fühlen und zu erleben. Zu erfahren, wie es ist, auf diese Weise Du zu sein, wie du gerade Du bist.
    Anhand dessen kannst du dann mit den anderen und Ionas Hilfe fühlend verstoffwechseln, was diese BeziehungsDynamik emotional in dir auslöst und dir daran vertieft bewusst machen, wie sich diese gezeigte Seite in deinem Leben auswirkt und wie sie sich in der Welt und mit den Menschen fühlt.
    3) VerdauungsRunde: Abschließend bekommen alle anderen TeilnehmerInnen die Möglichkeit, ihre eigenen spezifischen Reaktionen auf einen Prozess zu teilen und zu verdauen.
  • Teaching: Falls genügend Zeit bleibt, so ist jede(r) eingeladen, Iona abschließend philosophische, spirituelle oder psycho-dynamische Fragen zu stellen. Also eine persönliche Frage mit aktueller Relevanz für deinen Prozess mit dem Hintergrund von "Wie sieht dieses und jenes Thema von mir aus der Sicht von Heart Dialogue aus?". 
    Dieses Teaching ist eine Einladung an dich, ein kontextuelles Gefühl dafür zu bekommen, aus welchem WeltBild und Wertesystem heraus die HD-ProzessArbeit als solche stattfindet. Je tiefer dein GefühltErlebtes mit dem zusammenkommt, wie du dir die Welt erklärst und darin zunehmend Sinn ergibt, desto mehr kannst du selbst zu einem Gefäß werden, in dem du dir die Phänomene und Herausforderungen deines Lebens metaphysisch widerspruchsfrei und emotional reifend erklären kannst.
  • CheckOut: Am Ende des Tages teilt jede(r) kurz mit den anderen, wie es ihm/ihr mit dem Erlebten geht. Hierbei werden keine Prozesse mehr (neu) eröffnet, jeder hält seine Themen in EigenVerantwortung in seinem BeziehungsRaum, während er/sie berührbar und fühlbar in wenigen Sätzen mitteilt, was er/sie aus der BeziehungsInteraktion des Tages für sich mitnimmt.

 

Die Gruppengröße beläuft sich auf 5-7 Personen.

Frequenz und Dauer: HD-ProzessGruppen finden 1x alle 2 Monate an einem WoE-Tag für 6 Stunden plus 1 h Mittagspause von 10:00-17:00 statt

Termine für 2018 und das 1. HJ 2019 findest du hier

Preis: 100,-€/Person

GruppenVereinbarungen für Ein/Ausstieg und Absagen findest du hier.