Über die Begründer von Heart Dialogue: Iona & Jan von der Werth

 

Als Jan und Iona sich in diesem Leben zum ersten Mal begegneten, waren sie beide bereits unabhängig voneinander seit Jahren mit der HerzensFrage beschäftigt, wie man das ewiglich-Seelische wahrhaftig und vollständig ins irdisch-persönlich-alltägliche Sein hinein heilen könnte, so dass jene individuelle LiebesForm des Göttlichen, die jedes SeelenWesen ist, direkt menschlich verkörperbar wird.

 

Jan&IonavonderWerth_0.jpg

 

Als DualSeelen und seit Äonen gemeinsam Reisende führt ihr AufeinanderTreffen seither beständig dazu, jeden HerzensStein 2x umzudrehen, jeden noch so tiefen menschlichen Abgrund und jede noch so dunkle SeelenHöhle gemeinsam zu erkunden, bis sie das Licht darin gefunden haben: Jeden Winkel ihrer Seelen gegenseitig auszuleuchten, so dass kein Schatten und kein Licht unbemerkt, ungefühlt und unbelebt bleibt. 
Das ist (unterwegs) wahrhaftig nicht immer ein FrühlingsWiesenSpaziergangsGefühl! Doch ihre geteilte ErfahrungsÜberzeugung ist es, dass man nur wahrhaftige "himmlische" SeelenGefährtenschaft proklamieren kann (oder sollte), wenn man auch innerhalb eines emotional gesunden, geerdeten, nicht-co-abhängigen menschlichen BeziehungsFeldes bereit ist, durch jede SeelenHölle gemeinsam zu schreiten. Mit anderen Worten: Einander wirklich anzuschauen. 

Einander zunehmend wahrhaftig, essenzhaft, mit immer ungeschützteren Herzen, ohne StrategieVerstecke und Hintertürchen wirklich nackt zu begegnen, bringt mit stetig fortschreitender SeelenHerzHeilung vielfältigste VerbindungsFormen ganz frei, natürlich und Moment-stimmig hervor, so dass Jan & Iona mal als Liebende und Gefährten, mal als Freunde und Kollegen, mal als Partner und gegenseitige WegBegleiter -unter´m Strich jedoch stets als ewiglich TiefVertraute- miteinander tanzen, wandeln, ringen, stolpern, kriechen und weiterschreiten.
Durch diese Interaktion, in der das MenschlichEmotionale und das SeelischEssenzhafte den Auftakt eines jeden Moments bildet, sowie natürlich auch im Kontakt und Austausch mit all den wundervollen Menschen, mit denen sie arbeiten dürfen, hat sich Heart Dialogue seit Jahren immer weiter vertieft, gewandelt und entfaltet und es reift munter weiter vor sich hin.  

 

 

 

 

 

In tiefer Dankbarkeit möchten wir darauf verweisen, dass Heart Dialogue von den Lehren, Erkenntnissen und Prämissen von Daniel Barron, Brie Ehret Barron und Venna Rahlston Bosma (ehemals Theohumanity, EBE) sowie von Artho und Veeta Wittemann (IndividualSystemik) inspiriert ist. Heart Dialogue bildet jedoch ein in sich vollständiges Weltbild, das keine dieser anderen Lehren repräsentiert oder von ihnen repräsentiert wird.